Deutscher Wetterdienst
Wetter- und Warnlage für Brandenburg und Berlin
ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Potsdam
am Freitag, 21.09.18, 14:30 Uhr


Heute Wind- und Sturmböen, geringe Wahrscheinlichkeit für schwere
Sturmböen, am Abend nachlassend. In der Niederlausitz sehr geringes
Gewitterrisiko. Am Sonnabend zeitweise Wind- und einzelne stürmische
Böen.


Wetter- und Warnlage:
Ein Sturmtief zieht von der Nordsee nach Südskandinavien. Die
dazugehörige Kaltfront überquert die Region heute von Nordwest nach
Südost. Vorderseitig bestimmt nochmals sehr warme Luft das Wetter in
Brandenburg und Berlin. Auf ihrer Rückseite fließt mit einer
westlichen Strömung deutlich kältere Meeresluft ein.

STURM/WIND:
Heute Nachmittag verbreitet Wind- und Sturmböen zwischen 55 und 70
km/h (Bft 7-8), kurzzeitig auch Sturmböen bis 85 km/h (Bft 9) aus
Südwest bis West wahrscheinlich. Vor allem mit Durchzug der Kaltfront
besteht ein geringes Risiko für einzelne schwere Sturmböen um 95 km/h
(Bft 10). Am Abend rasch nachlassender Wind.


Am Sonnabend zeit- und gebietsweise Windböen um 55 km/h (Bft 7)
wahrscheinlich, in Nordbrandenburg mit einer geringen
Wahrscheinlichkeit einzelne Sturmböen bis 70 km/h (Bft 8).


GEWITTER:
In der Niederlausitz am Nachmittag und Abend sehr geringe
Wahrscheinlichkeit für einzelne starke Gewitter mit Sturmböen
zwischen 65 und 85 km/h (Bft 8-9).


Hinweis: Bis zum Nachmittag hohe Wald- und Feldbrandgefahr. In
Verbindung mit den heute auftretenden Wind- und Sturmböen, teils auch
schweren Sturmböen, erhöhtes Risiko für Ast- und Kronenabbrüche an
Bäumen!


Detaillierter Wetterablauf:
Heute Nachmittag von Westen rasche Bewölkungsverdichtung, bis zum
späten Abend südostwärts durchziehender, teils schauerartig
verstärkter Regen. In der Niederlausitz sehr geringes Risiko für
einzelne, starke Gewitter mit Sturmböen zwischen 65 und 85 km/h (Bft
8-9). Aktuelle Temperaturwerte zwischen 15 Grad in der
Nordwestprignitz, um 28 Grad im Berliner Raum und 31 Grad an der
Oder-Neiße-Linie. Mäßiger Wind aus Süd bis Südwest, später West.
Zeitweise Windböen und stürmische Böen zwischen 55 und 75 km/h (Bft
7-8), örtlich auch Sturmböen bis 85 km/h (Bft 9) sehr wahrscheinlich.
Mit Durchzug des Tiefausläufers besteht kurzzeitig eine geringe
Wahrscheinlichkeit für einzelne schwere Sturmböen um 95 km/h (Bft
10).
In der Nacht zum Sonnabend Abzug des Niederschlags aus dem Südosten,
nachfolgend wechselnd bewölkt, weitgehend niederschlagsfrei. Absinken
der Temperatur auf 10 bis 8 Grad. Schwacher bis mäßiger Südwest- bis
Westwind.


Am Sonnabend Wechsel von vielen Quellwolken und heiteren Abschnitten.
Vor allem in der Nordhälfte vereinzelt Schauer. Höchsttemperatur um
19 Grad. Mäßiger bis frischer Wind aus Südwest bis West. Zeitweise
Windböen, mit einer geringen Wahrscheinlichkeit in Nordbrandenburg
einzelne stürmische Böen, am Abend nachlassend.
In der Nacht zum Sonntag zunächst oft gering bewölkt, später Aufzug
dichter Bewölkung. Größtenteils noch niederschlagsfrei.
Temperaturrückgang auf Werte um 8 Grad. Schwacher Südwest- bis
Westwind.


Am Sonntag starke bis geschlossene Bewölkung, von Südwesten
einsetzender Regen, am Abend auch den Norden erreichend. Höchstwerte
um 18 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind aus Südwest.
In der Nacht zum Montag bedeckt und verbreitet Regen, teils ergiebig,
ausgangs der Nacht nachlassend. Tiefsttemperatur zwischen 11 und 8
Grad. Schwacher bis mäßiger Wind aus westlichen Richtungen. Im Süden
geringe Wahrscheinlichkeit für Windböen.


Am Montag wechselnd bewölkt, lokal Regenschauer. Höchsttemperatur um
15 Grad. Mäßiger bis frischer West- bis Nordwestwind mit Windböen,
lokal stürmische Böen wahrscheinlich.
In der Nacht zum Dienstag Abklingen letzter Schauer, nachfolgend
wolkig, teils gering bewölkt. Abkühlung auf 8 bis 4 Grad. Schwacher
bis mäßiger West- bis Nordwestwind.


Deutscher Wetterdienst, RWB Potsdam, HA

Alle Daten werden bereit gestellt von:
Copyright Deutscher Wetterdienst
DWD-Opendata