Falsche Luftfeuchtigkeit – Update 13.01.2019

Der 2m Temperatursensor misst seit dem 01.01.2019 eine deutlich zu geringe Luftfeuchtigkeit. Woraus dieser Fehler resultiert, ist mir noch unklar. Da der Sensor am 10.01.2019 zwischenzeitlich wieder zu realistischen Werten zurück kehrte, gehe ich nicht von einem Defekt des Sensors aus. Vielmehr scheint die langanhaltende, hohe Luftfeuchtigkeit sowie eine geringe Akkuspannung in Folge des trüben Wetters eine wesentliche Rolle zu spielen. Als am 10.01.2019 die Helligkeit deutlich zunahm, sich die Sonne sogar mal für 6 Minuten zeigte und alles abtrocknete, kehrte der Feuchtigkeitssensor zu „Normalwerten“ zurück. Leider zogen bereits am Abend wieder dichte Wolken auf und die reale Feuchtigkeit nahm erneut deutlich zu. Damit fiel die gemessene Luftfeuchtigkeit auch wieder auf unrealistische Werte. Da das Wetter die Ursachenforschung auf Grund von nasskalter Witterung deutlich erschwert, werde ich der Ursache erst bei geeignetem Wetter nachgehen.

Update vom 12.01.2019:

Ich habe nun noch einen weiteren SHT75 Sensor entdeckt, welchen ich als Reserve gelagert habe. Daher werde ich heute Abend den 2m Sensor rein holen und die gesamte Elektronik überarbeiten. Entsprechend wird die Wetterstation heute Abend für eine Weile ihre Aktivitäten einstellen. Ich gehe davon aus, dass ich noch heute Abend mit den Arbeiten fertig werde.

Update 13.01.2019:

Endlich geschafft. Der neue Sensor läuft nun und liefert endlich wieder realistische Feuchtigkeitswerte. Ich hatte den Teil des 2m Masts mit dem 2m Sensor abgenommen und mit in die Wohnung genommen. Dort konnte ich in Ruhe und ungestört von Wind und Wetter den Sensor austauschen und die Solarstromanbindung verbessern. Ohne Batterien liegen bei der aktuellen Helligkeit (um 1kLux) runde 2,7V an der Schaltung an. Da aber kaum Strom fließt, schafft das Solarmodul allein den Betrieb der Elektronik nicht. Erst als ich die Akkus eingesetzt hatte, lief die Schaltung wieder. Der SHT75 hängt nun Kopf über. Die kleine Öffnung des Sensors zeigt nach unten. Damit kann sich im Sensor kein Niederschlag niederschlagen und dort Tropfen bilden. Denn ich denke, dass ist eines der großen Probleme bei dem Sensor. Wasser und Feuchtigkeit können die Chipfläche des Sensors benetzen und Tropfen bilden. Auch wenn der Sensor für nasses Wetter gemacht wurde, aber auf Dauer schadet es den Sensor sicherlich doch.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.