Neuigkeiten am 19.01.2019

In den letzten Tagen habe ich einiges an der Wetterstation und Webcam geändert. Am Tage nimmt die Webcam nun 4 Bilder je Minute auf. Vorher waren es 3 Bilder je Minute. Dies wurde durch Codeoptimierung möglich, wodurch das Bildbearbeitugsscript, welches die Maske einblendet, sowie die aktuellen Wetterdaten ins Bild schreibt, einige Sekunden weniger an Zeit benötigt. Dadurch hat sich die Dauer eines Stunden-Zeitraffervideos von 12 auf 16 Sekunden erhöht und auch die Zeitraffervideos der vorangegangenen Tage fallen nun entsprechend länger aus.

Des weiteren kommt nun ein neuer Drucksensor zum Einsatz. Bisher wurde der Drucksensor des Innensensors aus dem WS2000-Paket genutzt. Dieser stammt aus dem Jahr 2003 und ist entsprechend von seiner Technik her ein wenig veraltet. Selbst die heutigen, günstigen Drucksensoren lösen bis zur 3. Nachkommastelle auf. Der Drucksensor der WS2000 hingegen löst nur auf 1hpa auf, wodurch bisher die Drucklinie in den Diagrammen sehr stufenartig verlief und lediglich deutliche Druckunterschiede ersichtlich wurden. Druckunterschiede wie sie beim Wechsel Hoch/Tief oder kräftigen Gewittern auftreten. Der neue Sensor ist ein BME280, welcher auf einer kleinen Platine geliefert wurde. Auf dieser Platine befinden sich zusätzlich noch ein 3,3V Spannungsregler, sowie ein 5V/3,3V Pegelwandler, wodurch diese Platine auch an 5V Mikrokontrollersysteme verwendet werden kann.

Der BME280 beinhaltet aber nicht nur den Drucksensor. Des weiteren befinden sich unter dem Sensorgehäuse noch ein Temperatur und ein Feuchtigkeitssensor. Den BME280 Luftdrucksensor habe ich zusammen mit einem Atmega32 und einem 433MHz Sendemodul auf einer Platine aufgelötet und mir so einen neuen Sensor aufgebaut. Die Programmierung des Atmega32 Mikrokontroller war nicht ganz leicht. Denn der Sensor verwendet die gemessene Temperatur zu Korrektur des Luftdruckwertes. Entsprechend muss vor der Messung und Berechnung des Luftdrucks, auch die Temperatur und Luftfeuchtigkeit ausgelesen werden. Zur Anwendung kam das folgende Bascom-Programm: Beitrag im Mikrokontroller.net Forum. Dieses wurde noch um eine Routine zum Senden der Messwerte an die Wetterstation ergänzt. Seit dem heutigen 19.01.2019 wurd nun dieser neue Luftdrucksensor mit einer Auflösung von 2 Nachkommastellen verwendet. Dadurch sind nun deutlich mher Feinheiten im Luftdruckverlauf erkennbar. Beispielsweise ist der Luftdruck aktuell wieder am fallen, nachdem er heute um 10 Uhr mit knapp über 1022hpa seinen Spitzenwert erreicht hat.

Und da ich schon am Programmieren der Mikrokontroller war, habe ich mir auch noch einmal den Repeater vorgenommen. Dieser sendet empfangene Sensorwerte zeitversetzt erneut aus. Der eigentliche Empfänger empfängt zwar die Sensoren am 2m-Mast hervorragend. Für die Sensoren auf dem Dach allerdings ist er ungünstig platziert und empfängt diese entsprechend schlecht. Der Repeater wurde so platziert, dass dieser die Dachsensoren gut empfängt. Dadurch kommen am Empfänger alle Sensorwerte an. Am Repeater habe ich eine weitere Optimierung seiner „Firmware“ vorgenommen, so dass dieser die Dachsensoren noch besser und zuverlässiger empfängt. Dadurch wurde die Empfangsqualität nochmals etwas verbessert.

Das wärs soweit. Dann wünsche ich allen Seitenbesuchern viel Spaß auf meiner Homepage.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.